Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Mailand - Ausflüge

Über Mailand Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Ausflüge

Halbtägige Ausflüge

Certosa di Pavia: Das Kartäuserkloster von Pavia ist ein lebendes Museum, eine architektonische Schatztruhe, in der sich hochgeschätzte Kunstwerke befinden, und wird von Mönchen bewohnt, die ausgezeichneten Chartreuse-Likör herstellen. Das in idyllischer Umgebung liegende Kloster befindet sich 140 km südlich von Mailand und 40 km von der Stadt Pavia entfernt und kann mit dem Bus oder Zug erreicht werden. Busse fahren stündlich von der Piazza Castello ab und halten an einer Bushaltestelle, von wo aus man das Kloster in 15 Minuten zu Fuß erreicht; Züge (mit Endstation Genua) verkehren regelmäßig von Mailands Hauptbahnhof. Die Kartause erreicht man vom Bahnhof aus auf einem 15-minütigen Fußmarsch entlang der Klostermauern. Der Bau des Klosters wurde im Jahr 1386, im gleichen Jahr wie derMailänder Dom, von Herzog Gian Galeazzo Visconti als ein Denkmal zu Ehren der Visconti-Dynastie in Auftrag gegeben. Von den Zisterziensermönchen werden gegen freiwillige Spenden Führungen angeboten, auf denen man die Kreuzgänge, Zellen und schönen Fresken von Pietro Perugino und Bergognone zu sehen bekommt. Die von Amadeo angefertigte, reichverzierte Marmorfassade ist ein Meisterwerk und in ganz Italien berühmt. Das Kloster ist Di-So von 09.00-13.00 und 14.30-18.00 Uhr geöffnet.

Ganztägige Ausflüge

Bergamo: Das von einer Stadtmauer umgebene Bergamo liegt auf einem Hügel und ist nur 43 km von Mailand entfernt. Es ist eine reizende Stadt und reich an Architektur aus dem Mittelalter, der Renaissance und der Barockzeit. Besucher sollten die untere Stadt vermeiden (Bergamo Bassa) und statt dessen die Piazza Vecchia im Herzen der Oberstadt (Bergamo Alta) aufsuchen, wo sich der Palazzo della Ragione , Restaurants, Geschäfte und der Torre della Civica befinden. Wer den Aufstieg zu Fuß scheut, kann den Aufzug in die Oberstadt nehmen. Am nahegelegenen Piazetta del Duomo wird die Kathedrale von der romanischen Kirche Santa Maria Maggiore in den Schatten gestellt, wo sich u.a. ein Denkmal aus dem 19. Jahrhundert des aus Bergamo gebürtigen Komponisten Gaetano Donizetti befindet. Das Donizetti-Museum ist ebenfalls einen Besuch wert. Den besten Ausblick hat man vom Castello auf dem Gipfel des San Vigilio. Die Accademia Carrara ist eine der besten Kunstgalerien in Italien und beherbergt bedeutende Gemälde vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. (Mi-Mo 09.30-12.30 und 14.30-17.30 Uhr; Eintritt: 2 Euro)

Die meisten kulturellen Veranstaltungen der Region finden in Bergamo statt, u.a. das Donizetti Festival (September) und eine Reihe von Barock-Konzerten, die in den Kirchen der Stadt aufgeführt werden (Oktober). Zu den weiteren Veranstaltungen gehört u.a. die Fiesta Sant’Antonio Abate , auf dem Karren und andere landwirtschaftliche Geräte gesegnet werden (17. Januar), Bergamos Sommerfestival, das Estate vivi la tua città (Juni bis September), und ein Antiquitätenmarkt, der jeden dritten Sonntag im Monat stattfindet. Am Feiertag zu Ehren des Schutzheiligen der Stadt (26. August) wird u.a. ein riesiger Markt mit frischem Obst und Gemüse und einem Viehmarkt veranstaltet. Züge verkehren von Mailands Porto Garibaldi und Lambrate, die letzten Züge zurück nach Mailand verlassen Bergamo um etwa 22.30 Uhr, so daß man genug Zeit für eine ausgezeichnete Mahlzeit in der Oberstadt hat. Am besten sollte man sich sofort zur Oberstadt begeben. Man kann entweder den ganzen Weg mit den Buslinien 1 oder 3 vom Bahnhof fahren oder an der Via Vittorio Emanuele II aussteigen und von dort die Drahtseilbahn benutzen, die mit einer Busfahrkarte kostenlos ist.

Bellagio: Der Ort Bellagio liegt in einer malerischen Berglandschaft am Comer See und ist ganz zweifellos ein Erholungsziel für jene, die etwas Abstand von der Stadt brauchen. Besucher sollten mit dem Wagen kommen oder mit dem Zug nach Como fahren und von dort eines der Boote vom Kai an der Piazza Cavour nehmen. Von Bellagio kommt man in den Genuß fantastischer Aussichten, und da der Ort ein äußerst mildes Klima hat, liegen Luxusvillen dicht um die engen Gassen gedrängt. Die Villa Serbelloni gehört der Rockefeller-Stiftung und besitzt einen wunderschönen, stufenförmig angelegten Garten, die neo-klassizistische Villa Melzi , in der sich einmal Franz Liszt und Stendhal aufhielten, einen schönen Landschaftsgarten. Die Villen können zwischen März und Oktober besichtigt werden, und Führungen in englischer Sprache finden täglich um 11.00 und 16.00 Uhr statt. Eine Touristeninformation ist vorhanden (Tel: (031) 95 02 04).



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda